Pressefotos

Diese Fotos sind hochaufgelöst für Presseartikel (Print und online) verwendbar. Bei Klick auf die Vorschau wird die große Bilddatei geöffnet. Urheberrechte:  Unser Block bleibt e.V.

Mietenwahnsinn-Stuhlaktion 2019 in der Framstraße

Bewohner in der Framstraße Neukölln stellen im Vorfeld der Demo Mietenwahnsinn 2019 Stühle vor die Tür. (Mieterprotest gegen Verdrängung)

Framstraße Ecke Nansen im Reuterkiez

Eckhaus Nansenstraße 11 und Framstraße 3,5,7,9 im Milieuschutzgebiet Reuterplatz drohen im Oktober 2020 an Investoren zu fallen, die an hohen Mieten interessiert sind.

Straßenansicht der Framstraße im Reuterkiez

Straßenansicht der Framstraße im Reuterkiez in Nord-Neukölln, wo Mieterinnen und Mieter Verdrängung durch Verteuerung befürchten, wenn Privatinvestoren die Häuser übernehmen.

Eckhaus Nansenstraße und Framstraße in Neukölln nah am Reuterplatz

Eckhaus Nansenstraße und Framstraße in Neukölln nahe am Reuterplatz. Das Vorkaufsrecht des Bezirks für 5 Häuser mit niedrigen Mieten endet am 26.10.2020.

Protestbanner gegen die Immobilien-Investoren Samwer und Hintze

Protestbanner gegen die Immobilien-Investoren Samwer und Hintze, die aus Mietwohnraum maximale Gewinne abschöpfen wollen. Bewohner sehen ihr Zuhause gefährdet.

Framstraße 7 mit Plakat des Vereins Unser Block bleibt e.V.

Plakat des Vereins Unser Block bleibt e.V. vor der Hofzufahrt der Framstraße 7 in Nord-Neukölln. Am 26. Oktober 2020 drohen 5 Mietshäuser an gewinnorientierte Investoren zu fallen.

Mieterinnen und Mieter protestieren gegen den Verkauf ihrer Mietshäuser an Investoren

Mieterinnen und Mieter protestieren gegen den Verkauf ihrer Mietshäuser an Investoren wie die Samwer-Brüder und Dr. Hintze, die für extremen Mietenanstieg, Eigentumsumwandlung und Verdrängung bekannt sind.

Hausfassade in der Framstraße mit protestierenden Bewohnern

Hausfassade mit Protest-Bannern des Vereins Unser Block bleibt e.V., der den Verkauf von 5 Mietshäusern an gewinnmaximierende Immobilienkäufer verhindern will.

Der Verein Unser Block bleibt e.V.

Logo des Vereins Unser Block bleibt e.V., der 2016 von Mieterinnen und Mietern im Häuserblock Nansen-, Pannier-, Pflüger- und Framstraße gegründet wurde, als Privatinvestoren die Häuser in Besitz nehmen wollten.

Protest-Banner von Mietern an einem Balkon in der Framstraße in Neukölln.

Protest-Banner von Mietern an einem Balkon in der Framstraße in Neukölln. Unser Block bleibt e.V. ist ein 2016 gegründeter Verein von Mieterinnen und Mietern, die stärkeren Milieuschutz gegen Verdrängung im Reuterkiez fordern.

Toreinfahrt an der Framstraße mit Protestplakaten

Toreinfahrt an der Framstraße mit Protestplakaten gegen den Verkauf von 5 Mietshäusern an Privatinvestoren. Die Verein Unser Block bleibt e.V. fordert den Vorkauf von gemeinwirtschaftlichen Gesellschaften oder Genossenschaften.

Mieterinnen in der Framstraße tragen ein Transparent zum Milieuschutz

Bewohner in der Framstraße tragen ein Transparent mit dem Aufruf zum Vorkaufsrecht im Milieuschutzgebiet. Fünf der Häuser im Hintergrund drohen am 26.10.2020 an Privatinvestoren zu fallen.

Demo 2019 - Unser Block bleibt e.V.

Seit 2016 engagieren sich Mieterinnen und Mieter im Verein Unser Block bleibt e.V. für sozialverträgliche Mietenpolitik, Milieuschutz und Schutz vor Verdrängung durch Betongold-Investoren. (Demo Mietenwahnsinn April 2019)

Aktionstag am 10. Oktober

Aktionstag am Samstag 10.10. um 12 Uhr
in der Framstraße 7, Reuterkiez Neukölln

Der rettende Vorkauf des Bezirks für die letzten 5 Mietshäuser mit bezahlbarem Wohnraum in unserem Block droht zu scheitern. Aufgrund des überteuerten Preises und wegen versteckter Vertragsklauseln sind städtische Wohngesellschaften, Genossenschaften und gemeinwohlorientierte Drittkäufer bisher nicht in der Lage, das Vorkaufsrecht zu nutzen und die Häuser vor der Investorenübernahme zu schützen.

Die Absichten der privaten Investoren sind glaskar: Umwandlung in Eigentumswohnungen, überzogene Modernisierung und Luxusneubau im Innenhof. Unbezahlbare Mieten!

  • Bezirk und Senat müssen regulierend auf den überhöhten Kaufpreis einwirken, damit das Vorkaufsrecht von städtischen Gesellschaften oder genutzt werden kann!
    .
  • Gelingt das nicht, müssen die Privatkäufer vom Bezirk und von uns Mieter*innen und Kiezbewohnern dazu gebracht werden, die Abwendungsvereinbarung zu unterzeichnen, um die Einhaltung der Milieuschutzauflagen zu garantieren!

Pressetermin ab 12:00 Uhr
Um 12 Uhr beginnt eine Pressewirksame Aktion in der Framstraße. Medienvertreter sind eingeladen. Mehr Informationen: PM UNSER BLOCK Verkauft_05102020 (Pressemitteilung vom 5.10.2020)

Video vom Protesttag:
https://www.facebook.com/unserblockbleibt/videos/653812242195102

Unser Block bleibt e.V. und
die Mieterinnen und Mieter der Häuser Nansenstr. 11 / Framstr. 3-9

Pressemitteilung 5.10.2020

Aufruf an den Bezirk und Senat, 5 Mietshäuser mit bisher bezahlbarem Wohnraum vor dem Zugriff von Investoren zu bewahren, die nachweislich im Milieuschutzgebiet Eigentumsumwandlung, Luxusneubau und hochpreisige Modernisierung planen und praktizieren. Die Vorkaufsfrist bis zum 26.10.2020 muss für den Mieterschutz genutzt werden und die Häuser müssen gemeinwirtschaftlicher Besitz werden!  Wir Miterinnen und Mieter rufen die städtischen WohnGesellschaften und die Genossenschaften auf, ihre Chance zu nutzen und in den Kaufvertrag einzutreten. So wird den Privatinvestoren verwehrt, die Häuser Nansen-11 und Fram 3,5,7,9 in Besitz zu nehmen, um daraus Gewinne abzuführen.

PM UNSER BLOCK Verkauft_05102020Pressemitteilung 05.10.2020