Berlinkarte von Mietenwatch

Mietenwatch: Das Projekt visualisiert die dramatische Entwicklung bei Berliner Mieten.  Auf der Website könnt ihr herausfinden, wo ihr es euch noch leisten könnt, in der Hauptstadt zu leben. Die visualisierten Daten zeichnen eine düstere Realität – gerade für Menschen mit durchschnittlichen oder geringen Einkommen. In Nord-Neukölln werden schon viele Wohnungen ab 11,50 Euro pro m² und auch viele ab 20 €/m² angeboten.

https://mietenwatch.de/leistbarkeit/#angebote-fur-dich
(bitte in den Kartenausschnitt des Bezirks klicken, dann werden aktuell inserierte Wohnungen mit Mietpreis als Punkte im Lageplan angezeigt)

Auch in Randbezirken steigen die Mieten extrem schnell hoch. Schaut euch die sehr anschauliche, informative Website an:
https://mietenwatch.de/

Anhand der Daten lässt sich erahnen, wie sehr sich Berlin gesellschaftlich durch Verdrängung verändern wird. Denn immer mehr wohlhabende Besitzende und Mietende im Kiez werden auch politisch Einfluß nehmen. Sie haben wenig Interesse an sozial-integrativen Projekten, wo doch die Ausgrenzung von Geringverdienern an den Stadtrand viel bequemer ist. Aus den Augen, aus dem Sinn. Wer nach Neukölln zieht und hier die eigenen Kinder einschult, freut sich über den Weggang von Kindern mit Migrationshintergrund und mangelnden Sprachkenntnissen. Problemfamilien braucht man gar nicht erst mit sozialem Engagement zu unterstützen, wenn sie wegziehen. So haben die vermögenden Zugezogenen in Neukölln Einfluß auf den sozialen Zusammenhalt, aber wenig Interesse, dicht an dicht mit sozial Schwachen zu leben.

Werbeanzeigen

Demo #Mietenwahnsinn 2019

Das war die Demo am Sonntag, dem 6. April, jedenfalls der Teil, den wir mitbekommen haben. Unser Block bleibt war vorn dabei, wie man sieht. Hinter uns folgten dann noch rund Dreißigtausend. Leider waren die Redebeiträge nicht so gut zu verstehen, aber die Schilder sprechen Bände. Abends war die Mietendemo das erste Thema in den ARD-Tagesthemen. Parallel hatten auch in anderen Städten Demos gegen die Mietenabzockerei stattgefunden. Mehr Zeitungsartikel auf der Medienseite …