Kiezdemo 19. November 2016

Rebellische Nachbarn
Solidarische Kieze
Stadt von unten16.30 Uhr am Herrfurthplatz (U8-Boddinstraße) / 17 Uhr Demo-Start

„Die Angst vor Verdrängung nicht nur in Neukölln ist allgegenwärtig. Vielen droht der Verlust der eigenen vier Wände. Neue Wohnungen in den Kiezen Nord-Neuköllns zu finden ist nur wenigen Priviligierten vorbehalten. Geflüchtete werden in Turnhallen und im ehemaligen Flughafen Tempelhof eingepfärcht und isoliert. Zwangsräumungen und Abschiebungen durch die deutsche Polizei gehören zum alltäglichen Wahnsinn. Es wird Zeit, dagegen auf die Straße zu gehen.“

Mehr hier:

Und hier die Demo-Route:

http://umap.openstreetmap.fr/de/map/kiezdemo-19-november-2016_111676#14/52.4835/13.4425

Die Teichmolche dürfen nicht von den Heuschrecken gefressen werden!

Auch ohne Versteigerung war das Interesse der Medien an uns groß.

Das zeigt uns ganz deutlich: Über unsere unmittelbare Situation hinaus stehen wir und unser Block als Symbol für den Ausverkauf dieser Stadt, für die Spekulation mit Wohnraum, der nur noch dazu da ist, die Renditeerwartungen der Investoren zu bedienen. Wir scheinen einen Nerv zu treffen, weil wir auch schon im Vorfeld nicht tatenlos zusehen. Weil wir uns als Nachbarschaft organisiert haben und zusammengeschlossen haben und laut und deutlich sagen: Nicht mit uns!

Die Reaktionen auf unser Handeln zeigen uns: Ganz viele Menschen in Berlin (und wir reden hier nicht über das bereits politisch aktive Spektrum) haben es satt, dass sie sich Tag und Nacht fragen müssen, ob sie sich ihre Wohnung nach der nächsten Mieterhöhung noch leisten können. Ob sie überhaupt eine neue Wohnung finden, wenn die alte zu klein oder zu teuer geworden ist. Ganz viele Menschen sind nicht länger bereit, dem Ausverkauf unserer Stadt, der sich auf alle Ebenen vollzieht, tatenlos zuzusehen. Das ist auch den Redaktionen klar, deshalb wird auch ohne Versteigerung über uns berichtet.

Bei der Politik scheint das Grummeln der Normalbevölkerung noch nicht so richtig angekommen zu sein. Wir wollen nicht länger mit kosmetischen Maßnahmen (Mietpreisbremse etc.) ruhig gestellt werden. Wir wollen bezahlbaren Wohnraum für alle – und nicht nur schöne Wahlkampfversprechen!

So, nach dieser kurzen Zwischenbemerkung jetzt endlich zum Pressespiegel der letzten Tage:

Monopoly in Neukölln from unserblockbleibt on Vimeo.

(In der Abendschau könnt ihr Euch das schöne Zitat mit den Teichmolchen im Originalzusammenhang anhören!)

>>>> Updates folgen sicher noch <<<<<<